WHV Nachrichten

14. Spieltag in den Regionalligen

RL-Damen:

 

 

Meister RTHC Bayer Leverkusen

 

Bergisch Gladbach mit deutlichem Erfolg - Dortmund muss noch zittern

 

Vor dem letzten Spieltag in der Damen Regionalliga stand der Aufsteiger bereits fest. Der RTHC Bayer Leverkusen steigt demnach in die 2.Bundesliga auf. So konnte das Team um Trainer Krischan Schliemann auch das 1:1 Unentschieden gegen Schwarz-Weiß Köln auf heimischer Anlage verkraften.
Deutlicher fiel der Erfolg der Damen von Bergisch Gladbach aus. Im letzten Heimspiel trafen die Bergischen auf die Bundesligavertretung von Uhlenhorst Mülheim. Die Gäste reisten jedoch mit nur ach Feldspielerinnen an und hatten nicht den Hauch einer Chance. Bereits zur Halbzeit führte Gladbach mit 13:0. Nach dem Seitenwechsel ging das fröhliche Toreschießen weiter und am Ende war es ein deutlicher 25:0 Erfolg für die Hausherrinnen. Mit diesem Erfolg schließen die Gladbacherinnen die Saison auf einem sehr guten zweiten Platz an.
Nicht ganz so deutlich, aber ebenfalls klar endete das Derby zwischen Schwarz-Weiß Neuss und den zweiten Damen vom Düsseldorfer HC.
Der DHC führte bereits zur Pause mit 2:0. In den zweiten 30 Minuten dominierten die Landeshauptstädterinnen weiter nach belieben und zogen Tor um Tor davon. Der 5:0 Endstand war leistungsgerecht und ging auch in der Höhe in Ordnung.
Die Damen von Eintracht Dortmund konnten das Duell gegen den Tabellenvorletzten EtuF Essen klar und deutlich mit 4:0 für sich entscheiden. Durch den Erfolg bleiben die Dortmunderinnen mit 15 Punkten vorerst in der Liga, müssen aber noch um den Klassenerhalt bangen, da eventuell 2 West-Vereine aus der 2. Bundesliga absteigen. Wenn es BW Köln am letzten Spieltag nicht gelingt den Klipper THC zu überholen, müssen die Dortmunder Damen zusammen mit EtuF Essen und HTC Uhlenhorst 2, den bitteren Gang in die Oberliga antreten.

 

RL-Herren:

 

 Foto: Christine Westphal

Meister Aachener HC


Kahlenberg gerettet

 

Die Herren des Kahlenberger HTC haben sich nach einem Endspurt in der Herren Regionalliga gerettet. Die Mannschaft von Trainer Philipp Hüsgen konnte drei der letzten drei Spiele gewinnen und schafft somit verdient den Klassenerhalt. Im letzten Spiel der Saison ging es im Fernduell mit Münster um den Klassenerhalt. Die Ausgangslage war klar, sollte Kahlenberg das eigene Spiel gegen den Bundesligaaufsteiger Aachen gewinnen ist der Klassenerhalt gesichert.
In einem engen und ausgeglichenen Spiel schenkten sich beide Mannschaften nichts. Zur Pause stand es leistungsgerecht 1:1. Das Quäntchen Fortune in den zweiten 30 Minuten hatte Kahlenberg auf seiner Seite. Der viel umjubelte 3:2 Erfolg sicherte dem Team den Klassenerhalt.
Somit war klar, dass Münster machen kann was es will, der Abstieg war besiedelt. Die Münsteraner lagen auch nach Dreivierteln im Duell mit dem HC Essen 99 0:1 im Rückstand, ehe das Team Moral bewies und die Partie in den letzten 15 Minuten noch drehen konnte. Am Ende war ein 3:1 Erfolg für die Westfalen, was aber belanglos sein wird. Da es voraussichtlich einen Absteiger aus der 2.Bundesliga in die Regionalliga West geben wird. steigen somit zwei Mannschaften ab.
Das Spiel ebenfalls drehen konnte der Bonner THV bei der Bundesligavertretung von Uhlenhorst Mülheim. Nach einer 2:0 Halbzeitführung der Mülheimer, schafften es die Bonner in den zweiten 30 Minuten das Spiel komplett auf den Kopf zu stellen und gingen am Ende mit 4:3 als Sieger vom Platz.
Beim Spiel des RTHC Bayer Leverkusen gegen die zweiten Herren von Rot-Weiß Köln ging es um nichts mehr. Die Leverkusener waren bereits abgestiegen.
Allerdings war es für die Zuschauer ein attraktives Spiel, welches stetig hin und her hin. Die Führung für die Domstädter konnte Leverkusen in eine eigene Führung drehen, um dann doch am Ende mit leeren Händen dazustehen und das Spiel mit 4:3 zu verlieren.

 

 

13. Spieltag in den Regionalligen

RL-Damen:

 

Klare Verhältnisse in der Regionalliga

 

In der Damen Regionalliga waren die Verhältnisse bereits vor dem vorletzten Spieltag geklärt.
Der RTHC Bayer Leverkusen ist aufgestiegen in die 2.Bundesliga. Im Spiel gegen die Bundesligavertretung vom Düsseldorfer HC sahen die Zuschauer lange ein ausgeglichenes Spiel. Bis zur Pause fielen keine Tore und große Chancen waren Mangelware. Nach dem Seitenwechsel kamen beide Mannschaften zu ihren Chancen und nutzten diese auch. Am Ende hatten die Leverkusenerinnen das Quäntchen Fortune auf ihrer Seite und gewannen mit 2:1.
Abgestiegen vor dem Spieltag waren schon die zweiten Damen von Uhlenhorst Mülheim. Auch im vorletzten Spiel gab eine deutliche Niederlage. Gegen den Tabellendrittletzten Eintracht Dortmund setzte es eine heftige 0:8 Klatsche. Bereits mit dem Pausenstand von 5:0 war das Spiel entschieden.
Sollte aus der zweiten Liga ein Westverein absteigen, so stünde aktuell auch die Mannschaft von EtuF Essen auf einem Abstiegsplatz. Gegen die Damen vom HTC Schwarz-Weiß Neuss hatten die Ruhrstädterinnen keine Chance. Die Neusserinnen waren den Gastgeberinnen in fast allen Belangen überlegen und stets einen Schritt voraus. So dass der 3:0 Endtand auch in der Höhe in Ordnung geht.
Das entscheidende Tor im Derby zwischen Schwarz-Weiß Köln und THC Bergisch Gladbach fiel erst nach dem Seitenwechsel. Bis dato neutralisierten sich beide Teams überwiegend. Doch den goldenen Treffer an diesem Tag erzielten die Bergischen zum 1:0 Endstand.
 

RL-Herren:

Aachen ist aufgestiegen

 

Die Herren des Aachener HC konnten am Wochenende den Aufstieg in die 2.Bundesliga feiern. Das Team von Trainer Bastian Gehrke musste allerdings vor der Feier das Spiel gegen den RTHC Bayer Leverkusen verkraften. Bereits in der vergangenen Saison konnten die Leverkusener in Aachen siegen und den Klassenerhalt feiern. Dieses Unterfangen wollte der RTHC wiederholen und durch einen Erfolg sich die minimal Chance auf den Klassenerhalt wahren. Allerdings führte Aachen zur Pause verdient mit 1:0. Nach dem Seitenwechsel glichen die Leverkusener aus und der 1:1 Endstand ging nach 60 Minuten völlig in Ordnung. So schauten die Aachener nach Bonn, was beim Spiel Bonner THV und HC Essen 99 passierte. Sollten die Essener gewinnen, wäre der Punktevorsprung des AHC auf einen Zähler geschrumpft. Allerdings passierte das Gegenteil. Der BTHV war das bessere Team und bestimmte die Partie. Nach drei Vierteln führten die Gastgeber verdient mit 3:0, was auch zugleich der Endstand war. Für Essen war es die erste Niederlage in der Rückrunde, die gleichbedeutend mit dem Aufstieg von Aachen war.
Für Leverkusen bedeutete das Unentschieden den sicheren Abstieg. Da der direkte Konkurrent Kahlenberger HTC sein zweites Spiel in Folge gewinnen konnte. Gegen den THC Münster ging es über 60 Minuten hin und her. Zur Pause führte der KHTC mit 2:1. Nach dem Seitenwechsel ging das muntere Tore schießen weiter. Allerdings mit dem besseren Ende für Kahlenberg, die das Duell mit 4:3 für sich entscheiden konnten. Durch den Erfolg übergaben der KHTC den vorletzten Platz an Münster. Sollte ein Westverein aus der 2.Bundesliga absteigen, so steht der THC Münster aktuell auf einem Abstiegsplatz.
Es war die zweite Niederlage der Münsteraner innerhalb von 48 Stunden. Denn bereits am Freitagabend trafen die Westfalen auf die Bundesligavertretung von Uhlenhorst Mülheim. Der THCM hatten über 60 Minuten nicht den Hauch einer Chance und verlor das Spiel verdient mit 7:1.
 

 

12. Spieltag in den Regionalligen

RL-Damen:

 

Leverkusen steigt auf

 

Die Damen des RTHC Bayer Leverkusen konnten am Wochenende den Aufstieg in die 2.Bundesliga feiern. Dabei musste das Team von Trainer Krischan Schliemann noch nicht Mals aktiv eingreifen, denn der RTHC hatte gegenüber den Konkurrenten ein Spiel Vorsprung.
Möglich wurde der sportliche Aufstieg nur, weil die direkten Mitstreiter Schwarz-Weiß Neuss und Schwarz-Weiß Köln unentschieden gespielt haben.
Neuss führte zwar zur Pause mit 1:0, doch die Domstädterinnen konnten in der zweiten Halbzeit die Führung egalisieren und beide Mannschaften trennten sich leistungsgerecht mit 1:1.
Durch dieses Unentschieden haben die Leverkusenerinnen zwei Spieltage vor Ende der Saison acht Punkte Vorsprung.
Weiter um den Klassenerhalt kämpfen die Mannschaften von Eintracht Dortmund und EtuF Essen.
Die Dortmunderinnen trafen auf heimischen Platz auf die Bundesligavertretung vom Düsseldorfer HC. Nach den ersten 30 Minuten führten die Gastgeberinnen verdient mit 2:1. Doch den Vorsprung konnte die Mannschaft von Trainer Jens Höttemann nicht ins Ziel retten. Der DHC glich noch aus und am Ende hieß es 2:2 Unentschieden. Aktuell hat die Eintracht noch drei Punkte Vorsprung auf den Tabellenvorletzten EtuF Essen.
Die Essenerinnen hingegen kassierten bei ihrem Auswärtsspiel in Bergisch Gladbach eine derbe Klatsche.
Die Bergischen waren den Gästen aus Essen in allen Belangen überlegen und gewannen am Ende verdient mit 5:0.
 

 

 

RL-Herren:
 

Kein Sieger im Top-Spiel

 

Im Top-Spiel zwischen dem Tabellenersten Aachener HC und dem Tabellenzweiten HC Essen gab es nach 60 abwechslungsreichen Minuten keinen Gewinner.
Der HCE ging durch einen 7 Meter nach einer Strafecke verdient in Führung. Im Laufe der ersten 30 Minuten kam Aachen zu eigenen Torchancen und glich durch eine Strafecke verdient zum 1:1 aus.
Nach dem Seitenwechsel schenkten sich beide Mannschaften nichts und es gab beste Chancen auf beiden Seiten das Spiel zu entscheiden. Am Ende trennten sich beide Mannschaften leistungsgerecht mit 1:1 Unentschiedne. Somit bleiben die Aachener weiter drei Punkte vor Essen.
Überraschend waren die deutlichen Erfolge des Tabellenletzten RTHC Bayer Leverkusen und des Tabellenvorletzten Kahlenberger HTC.
Die Leverkusener hatten in der vergangenen Woche Pech, als sie das Spiel gegen Uhlenhorst Mülheim II kurz vor Schluss noch aus der Hand gaben. Doch dieses Mal lief alles besser. Der RTHC führte zur Pause verdient mit 1:0 und konnte diesen Vorsprung in der zweiten Halbzeit kontinuierlich ausbauen. Am Ende gewannen die Farbenstädter verdient mit 5:1 und feierten ihren ersten Saisonsieg.
Dieser Erfolg hätte Leverkusen noch einmal näher an den Tabellenvorletzten Kahlenberg führen können. Doch die Kahlenberger taten den Leverkusenern gleich.
Gegen die zweiten Herren von Rot-Weiß Köln spielte die Mannschaft von Trainer Philipp Hüsgen große auf. Bereits beim Seitenwechsel führten die Ruhrstädter verdient mit 2:0. In den 30 Minuten sahen die Zuschauer das gleiche Bild, eine gut aufgelegte Kahlenberger Mannschaft, die am Ende verdient mit 4:1 gewinnen konnte. Mit dem Erfolg haben die Kahlenberger nur noch zwei Punkte Rückstand auf den THC Münster.
 

 

11. Spieltag in den Regionalligen

RL-Damen:

 

Leverkusen kurz vor dem Aufstieg

 

Die Damen des RTHC Bayer Leverkusen haben am Wochenende beim Spiel gegen den Nachbarn Bergisch Gladbach einen Riesen Schritt Richtung Aufstieg gemacht.
Das Nachbarschaftsduell war allerdings ein hartes Stück Arbeit für die RTHC Damen. In den ersten 30 Minuten hatten die Leverkusenerinnen zwar mehr vom Spiel, allerdings hielten die Bergischen gut dagegen und kamen auch selber zu Chancen. Der 2:1 Halbzeit stand spiegelte auch den Verlauf wieder.
Nach dem Wechsel konnte Leverkusen auf 3:1 erhöhen und rettete den Vorsprung in Ziel. Durch den Erfolg hat der RTHC drei Spieltage vor Ende der Saison neun Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten Schwarz-Weiß Köln. Allerdings haben die Kölnerinnen auch noch ein Spiel weniger auf dem Konto als Leverkusen.
Die Schwarz-Weiß Kölnerinnen mussten nämlich einen Rückschlag im Kampf um den Aufstieg hinnehmen. Gegen die Bundesligavertretung vom Düsseldorfer HC mussten sich die Domstädterinnen mit einem 1:1 Unentschieden begnügen. Nach dem Halbzeitrückstand, rette Sina Lampe ihrem Team durch den 1:1 Ausgleich noch einen Punkt. Allerdings dürfte dieser Punkt am Ende zu wenig sein.
So gut wie abgestiegen mit null Punkten und einem Torverhältnis von minus 77 sind die zweiten Damen von Uhlenhorst Müllheim. Auch gegen den Tabellenvorletzten EtuF Essen konnte das Team kein Erfolgserlebnis verbuchen. Zwar verlief die Partie aus Mülheimer Sicht deutlich enger als die letzten Begegnungen, doch am Ende hieß der Gewinner Essen mit 2:1. Durch den Erfolg haben die Essenerinnen nun sechs Punkte Vorsprung auf Mülheim und nur noch zwei Punkte Rückstand auf Dortmund.
Denn die Dortmunderinnen kassierten daheim gegen Schwarz-Weiß Neuss eine bittere Heimpleite. Das Team von Trainer Jens Höttemann hatte gegen die Neusserinnen keine Chance und war über die 60 Minuten weitergehend unterlegen. Der 4:0 Endstand geht am Ende auch in der Höhe in Ordnung.
 

 

RL-Herren:

 

Aachen verteidigt Spitzenposition

 

Die Herren vom Aachener HC verteidigen ihre Spitzenposition in der Herren Regionalliga. Die Aachener trafen daheim auf die Bundesligavertretung von Rot-Weiß Köln. Das Spiel lief von Anfang an in Richtung der Aachener. Bereits zur Pause führte der AHC verdient mit 3:1. Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer das gleiche Bild. Die Aachener dominierten weiter die Partie und zogen Tor um Tor davon. Am Ende geht der 7:2 Erfolg auch in der Höhe in Ordnung.
Weiterhin den Aachener auf den Versen sind die Herren von HC Essen 99.
Die Essener trafen daheim auf den Tabellenvorletzten Kahlenberger HTC. In einer zerfahrenden Partie hatten die Gäste zuerst mehr von der Partie und die besseren Chancen. Allerdings das Tor fiel auf Seiten der Essener zum 1:0 Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer ein ähnliches Bild. Zu Beginn hatten die Gäste aus Kahlenberg die besseren Chancen. Doch die Tore fielen auf Seiten der Essener durch Strafecken und der HCE führte mit 3:0. Kurz vor Ende der Partie verwandelte Essen noch einen Konter zum 4:0 Endstand.
Somit kommt es am kommenden Wochenende zum direkten Aufeinandertreffen zwischen Aachen und Essen.
Für Kahlenberg war es die zweite Niederlage an dem vergangenen Wochenende. Der KHTC spielte bereits am Freitagabend das Derby beim Nachbarn Uhlenhorst Mülheim II. Die Mülheimer - die in der vergangenen Woche gegen Tabellenführer Aachen gewinnen konnten - setzten leistungstechnisch da an, wo sie aufgehört haben. Der HTCU führte verdient zur Pause mit 2:0. Nach dem Seitenwechsel kamen auch die Gäste zu ihren Chancen und Tore, aber die Mülheimer hatten stets eine Antwort parat und konnten den Vorsprung ins Ziel retten. Am Ende gewann das Team von Trainerin Anne Bruckmann verdient mit 5:3.
Nur 48 Stunden später, mussten die Mülheimer zum Tabellenletzten RTHC Bayer Leverkusen reisen. Im Gegensatz zum Freitag gerieten die Ruhrstädter schnell ins Hintertreffen und lagen zwischenzeitlich sogar mit 1:3 im Rückstand. Allerdings bewies Uhlenhorst Moral und kämpfte sich zurück in die Partie und konnte das Ergebnis sogar noch zu ihren Gunsten drehen. Am Ende gewann der HTCU etwas glücklich mit 4:3. Für Leverkusen war diese Niederlage ein herber Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt und der Abstieg rückt immer näher.
Ein spannendes Spiel, mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten, sahen die Zuschauer in Bonn. Die Heimmannschaft vom BTHV traf auf den THC Münster. In den ersten 30 Minuten waren die Gastgeber spielbestimmend und führten verdient zur Pause mit 2:0. Jedoch nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild und Münster kam im dritten Viertel sogar zum 2:2 Ausgleich. Allerdings war das Quäntchen Fortune auf Seiten der Bonner. Die Mannschaft von Trainer Matthis Kreß konnte kurz vor Ende den viel umjubelten 3:2 Siegtreffer erzielen.
 

 

10. Spieltag in den Regionalligen

RL-Damen:

 

Leverkusen Damen weiter souverän

 

Die Damen des RTHC Bayer Leverkusen marschieren weiter souverän in der Regionalliga vorne weg.
Am vergangenen Wochenende standen gleich zwei Spiele für die Werkselfen auf dem Programm.
Am Samstag traf die Mannschaft von Trainer Krischan Schliemann auf stark dezimierte zweite Damen von Uhlenhorst Mülheim. Die Leverkusenerinnen hatten mit den überforderten Mülheimerinnen wenig Probleme und gewannen das Duell verdient mit 12:0.
24 Stunden später reisten die RTHC Damen dann zum Tabellenvorletzten EtuF Essen. Bir zur Pause war es eine zähe Angelegenheit für den Tabellenführer. Allerdings nach dem Seitenwechsel fielen dann auch die Tore für Leverkusen und der Favorit konnte sich am Ende verdient mit 5:0 durchsetzen.
Für Uhlenhorst Mülheim II war es ein rabenschwarzes Wochenende. Nach der 12:0 Niederlage in Leverkusen, folgte am Sonntag ein zweites Debakel beim Tabellenvierten Schwarz-Weiß Neuss. Nach den ersten 30 Minuten sah es gar nicht so schlecht aus für Mülheim. Der 0:2 Halbzeit war leistungsgerecht. Allerdings nach der Pause brachen alle Dämme und Neuss zog Tor um Tor davon. Am Schluss siegten die Neusserinnen verdient mit 10:0 und das Debakel Wochenende für Mülheim war perfekt.
Wenig Tore sahen die Zuschauer beim Duell von Bergisch Gladbach und der Bundesligavertretung vom Düsseldorf HC, Das Duell mit dem Tabellendritten war bereits zur Pause mit dem 1:0 entschieden. In der zweiten Halbzeit passierte nicht mehr viel. Beide Mannschaften neutralisierten sich über weite Strecken des Spiels.
Auf dem zweiten Tabellenplatz rangieren weiter die Damen von Schwarz-Weiß Köln. Die Domstädterinnen mussten gewinnen, um weiter die Chance auf den Aufstieg zu wahren, da das direkte Duell gegen Leverkusen noch aussteht.
Gegen die Dortmunderinnen zeigten die Schwarz-Weiß Damen eine ansprechende Leistung und führten bereits zur Pause verdient mit 2:0. Nach dem Wechsel konnten die Kölnerinnen den Vorsprung halten und gewannen verdient mit 3:1.

 

RL-Herren:

 

Aachen lässt Punkte liegen

 

Der Tabellenführer Aachener HC verliert erstmals in der Rückrunde ein Spiel. Nach zuvor zwei souveränen Siegen in der Regionalliga, musste die Mannschaft von Trainer Bastian Gehrke eine bittere Niederlage einstecken. Gegen die Bundesligareserve von Uhlenhorst Mülheim.
Bereits zur Pause lagen die Aachener mit 0:3 im Hintertreffen. Zwar versuchten der AHC in der zweiten Hälfte noch einmal alles um das Spiel zudrehen, allerdings mehr als die Anschlusstreffer waren nicht drin. Die Mülheimer Herren gewannen am Ende verdient mit 5:2.
Durch die Niederlage hatten die Herren von HC Essen 99 die Möglichkeit den Rückstand in der Tabelle auf drei Punkte zu verkürzen.
Die Ruhrstädter mussten zur Bundesligavertretung von Rot-Weiß Köln reisen. Der Kader der Domstädter war erneut mit einigen U18 Nationalspielern bestückt. Essen erwischte aber den besseren Start ins Spiel und ging gleich mit 2:0 in Führung. Der Anschlusstreffer der Kölner gab den Roten einen Auftrieb und die Mannschaft von Trainer Wolfgang Kluth übernahm die Spielkontrolle und erarbeitete sich einige guten Torchancen und Strafecken. Allerdings sollte der Ausgleich nicht fallen, stattdessen konterte Essen die Kölner eiskalt aus und gingen mit 3:1 in Führung. Die Kölner schafften zwar noch einmal den Anschluss zum 2:3 doch mehr war nicht mehr drin. Somit übernimmt Essen den zweiten Tabellenplatz und hat nun nur noch drei Punkte Rückstand auf Aachen und as direkt Duell der beiden Mannschaften steht noch aus.
Im Kampf um den Klassenerhalt mussten die Herren vom Kahlenberger HTC einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Gegen den Bundesligaabsteiger Bonner THV. Zwar gingen die Kahlenberger in Führung, doch bis zur Pause drehte Bonn die Partie zu einem 2:1 Halbzeitstand.
Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer das gleiche Bild. Der KHTC traf zum Ausgleich, allerdings hatte der BTHV direkt die passende Antwort parat und kontere zum 3:2. Am Ende siegten die Bonner verdient sogar mit 4:2.
Ebenfalls einen Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt mussten die Herren vom RTHC Bayer Leverkusen einstecken. Nach zwei Niederlagen zum Rückrundenstart, folgte die die dritte Niederlage in Folge in Münster. Die Westfalen waren das spielbestimmende Team und trafen je Halbzeit einmal. Der 2:0 Erfolg gehr auch in der Höhe in Ordnung.

 

9. Spieltag in den Regionalligen

 

 

Leverkusen gewinnt direktes Duell

 

RL-Damen:

Die Damen des RTHC Bayer Leverkusen konnten das direkte Duell gegen den Verfolger HTC Schwarz-Weiß Neuss für sich entscheiden. Allerdings war es ein hart umkämpfter Sieg für die Leverkusenerinnen. Der RTHC führte im Laufe des Spiels mit 2:0 und 4:1, ehe die Gastgeberinnen aus Neuss nach dem Seitenwechsel den Rückstand wettmachen konnten und auf einmal war die Partie beim Stand von 4:4 wieder ausgeglichen. Doch am Ende hatte die Leverkusener Mannschaft noch eine Antwort parat und erzielte mit dem 5:4 den viel umjubelten Siegtreffer.
Nach der Niederlage von Neuss, sind nun die Damen von Schwarz-Weiß Köln der ärgste Verfolger der Leverkusenerinnen.
Die Domstädterinnen trafen auf den Tabellenvorletzten EtuF Essen. Die Mannschaft von Trainer Torsten Bartel hatte mit den Essenerinnen mehr Mühen als es ihnen lieb war. Die Kölnerinnen hatten zwar mehr Spielanteile, aber Essen schaffte es in der Defensive gut zu stehen. Zur Pause führten die Schwarz-Weiß Damen mit 2:1. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich den Zuschauern das gleiche Bild, so dass die zweite Spielhälfte ohne weitere Treffer zu Ende ging. Mit den drei Punkten haben die Kölnerinnen nun vier Punkte Rückstand auf Leverkusen.
Ebenfalls vier Punkte Rückstand auf den RTHC hat die Bundesligareserve vom Düsseldorfer HC:
Die Landeshauptstäderinnen trafen auf heimischer Anlage auf die zweiten Damen von Uhlenhorst Mülheim. Die Mülheimerinnen haben bisher null Punkte auf dem Konto. Und auch nach der Partie sollte sich an diesem Umstand nichts ändern. Der DHC führte zur Pause mit 2:0. Nach dem Seitenwechsel konnten die Mülheimerinnen noch den Anschlusstreffer erzielen, zu mehr sollte es aber noch reichen.
Zwei unterschiedliche Halbzeiten sahen die Zuschauer bei der Partie zwischen Eintracht Dortmund und THC Bergisch Gladbach. In der vergangenen Woche verschenkten die Dortmunderinnen noch einen Punkt beim Tabellenführer Leverkusen. Gegen Bergisch Gladbach sah die Eintracht bis zur Pause wie der Gewinner aus. Doch der 2:0 Vorsprung sollte am Ende nicht reichen, denn die Bergischen schafften noch den 2:2 Ausgleichstreffer und entführten somit einen Punkt aus Westfalen.

 

RL-Herren:

 

Aachen weiter vorne weg

 

Die Herren des Aachener HC marschieren weiter vorne weg in der Herren Regionalliga. Auf heimischer Anlage traf die Mannschaft von Trainer Bastian Gehrke auf den Bundesligaabsteiger Bonner THV. Die Aachener waren den Gästen in fast allen Belangen immer einen Schritt voraus. Bereits der 2:0 Pausenstand war mehr als verdient. Nach dem Seitenwechsel zeigte der AHC das gleiche Gesicht wie im ersten Spielabschnitt und zog Tor um Tor davon. Am Ende konnten die Hausherren das Spiel verdient mit 4:1 für sich entscheiden und bleiben somit mit 22 Punkten weiter Tabellenführer.
Als nächster direkter Verfolger liegen die Herren vom HC Essen 99 mit 16 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. Das Team von Trainer Oliver Plauk traf auf die Bundesligareserve von Uhlenhorst Mülheim- Bis zur Pause sagen die Zuschauer ein ausgeglichenes Derby. Doch in den zweiten 30 Minuten übernahmen die Essener Herren immer mehr die Kontrolle über das Spiel und gewannen am Ende verdient mit 3:1.
Auf dem zweiten Tabellenplatz rangieren weiter die zweiten Herren von Rot-Weiß Köln. Auch am zweiten Spieltag der Rückrunde war der Kader der Domstädter mit einigen U18 Nationalspielerin bestückt. Die Gäste aus Münster hatten von Anfang an Probleme das Spieltempo mitzugehen und waren in vielen Bereichen unterlegen. Die Roten führten zur Pause bereits verdient mit 3:0. In der zweiten Hälfte stabilisierten sich die Gäste etwas, aber an der 4:1 Niederlage änderte dieses nichts mehr.
Einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt feierten die Herren vom Kahlenberger HTC. Gegen den Tabellenletzten RTHC Bayer Leverkusen gerieten die Kahlenberger zwar früh in Rückstand, jedoch behielt das Team von Trainer Philipp Hüsgen einen kühlen Kopf und drehte die Partie zu einer 4:1 Pausenführung. Die Leverkusener zeigten zwar eine große Moral und verkürzten noch einmal auf 4:3, aber mehr war an dem Tag nicht drin.

 

8. Spieltag in den Regionalligen

 

RL-Damen:

 

Leverkusen verteidigt Tabellenspitze

 

Die Damen des RTHC Bayer Leverkusen konnten zum Start der Rückrunde in der Regionalliga ihre Platz an der Tabellenspitze knapp verteidigen.
Zu Gast am Kurtekotten war die Mannschaft von Eintracht Dortmund. Die Gäste aus Westfalen zeigten sich in guter Form und als hartnäckiger Gegner. Die zehn Punkte Unterschied in der Tabelle waren über die gesamte Spielzeit hinweg nicht zu erkennen.
Erst gegen Ende der Partie konnte der Tabellenprimus den viel umjubelten 3:2 Siegtreffer erzielen und verteidigte somit die Tabellenführung.
Als nächstes aufstiegsberechtigtes Team lauern die Damen von Schwarz-Weiß Köln mit vier Punkten Rückstand auf Leverkusen auf dem dritten Tabellenplatz.
Die Domstädterinnen mussten beim punktlosen Tabellenletzten Uhlenhorst Mülheim II antreten.
Die Kölnerinnen waren zwar das spielbestimmende Team, allerdings schaffte es die Bundesligareserve aus Mülheim die Partie bis zur Pause eng zu gestalten. Erst nach dem Seitenwechsel setzten sich die Gäste entscheidend ab und gewannen am Ende auch in der Höhe verdient mit 4:1.
Ebenfalls mit vier Punkten Rückstand auf Leverkusen haben die zweiten Damen vom Düsseldorfer HC. Die Landeshauptstädterinnen hatten beim Tabellenvorletzten EtuF Essen wenig Mühen.
Die Düsseldorferinnen waren den Essenerinnen in vielen Teilbereichen überlegen, so dass am Ende auch die individuelle Qualität der Grund für den 3:1 Erfolg war.
Als drittes Team mit vier Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze rangieren die Neusserinnen auf dem vierten Tabellenplatz. Vor dem Duell gegen Bergisch Gladbach hatten die Neusserinnen nur zwei Punkte Rückstand auf Leverkusen, allerdings kam die Mannschaft von Trainer Juri Ottmaa nicht über ein 2:2 in Bergisch Gladbach hinaus. Zwar führte sein Team nur Pause noch mit 1:0, allerdings schafften es die Gastgeberinnen aus Gladbach das Spiel nach der Pause noch zu drehen und erkämpften sich somit einen verdienten Punkt.

 

RL-Herren:

 

Aachener Herren weiter vorne

 

In der Herren Regionalliga konnten die Herren vom Aachener HC ihre Spitzenposition erfolgreich verteidigen. Beim THC Münster hatten die Aachener Mannschaft wenig Probleme. Bereits zur Pause führte der AHC verdient mit 3:0, zwischenzeitlich sogar mit 4:1, ehe Münster noch der Anschlusstreffer zum 4:2 gelang. Zu mehr sollte es aber aus Münsteraner Sicht nicht reichen. Die Aachener waren den Gastgebern in allen Belangen überlegen und holten sich verdient die drei Punkte zum Rückrundenstart.
Ebenfalls drei Punkte führen die Herren vom Bonner THV gegen die Bundesligavertretung von Rot-Weiß Köln ein. Der BTHV führte zur Pause verdient mit 1:0. Doch nach dem Seitenwechsel gestaltete die Kölner Mannschaft - die gespickt war mit U18 Nationalspielern - das Spiel offener. Jedoch konnte der BTHV den knappen ein Tore Vorsprung ins Ziel retten und gewann am Ende auch verdient mit 3:2.
Das letzte Team, welches erfolgreich in die Rückrunde gestartet ist, sind die Herren vom HC Essen 99. Die Mannschaft von Trainer Oliver Plauk musste einen zwischenzeitlichen 0:1 Rückstand verkraften. Allerdings drehte der HCE das Spiel im letzten Viertel und führte bis kurz vor Ende mit 3:1, ehe Leverkusen in Überzahl noch der Anschlusstreffer zum 3:2 gelang. Doch zu mehr sollte es nicht reichen.

 

 
3. März 2024
« zurück
» mehr Nachrichten
Link teilen
   
 

» Impressum   » Datenschutz © 2024 • hockey.de