WHV Nachrichten

 Special Olympics Hockey Landesspiele 2022

 Ein Hockeyfest für alle - auch für die Schiedsrichter  

 

Foto: privat  (Die Offiziellen)                      

                                                                 
 

HockeyID oder Special Hockey – zwei Begriffe für inklusiven, teilhabefördernden Hockeysport. In diesem Jahr war Feldhockey erstmals Teil der Special Olympic Landespiele in NRW, was sportlich und auch organisatorisch einen großen Meilenstein für die Sportart Hockey und dessen Förderung von Menschen mit Einschränkungen bedeutete. Vier WHV Schiedsrichter waren eingeladen, die Sportveranstaltung in Bonn zu begleiten und hierbei eigene neue „spezielle“ Erfahrungen beim Hockey zu sammeln.


Damit wir uns vorbereiten konnten, wurde durch Ingo Keßner und die Verantwortlichen im Verband ein Briefing zu Regeln und Ablauf der Landesspiele durchgeführt. Im Wesentlichen handelt es sich um Kleinfeldhockey, mit einigen Anpassungen ähnlich der Hallenregeln oder des Kinder- und Jugendhockeys. Viel wichtiger waren aber die im Rahmen des Briefings vermittelten Managementtipps sowie der Austausch von praktischen Erfahrungen im und für Special Hockey. Paul Eckenberg und Ingo Keßner konnten uns hier sehr gut abholen, schließlich hatten viele von uns keine oder nur wenig Erfahrungen in der Arbeit, der Kommunikation oder dem Umgang mit Menschen mit Einschränkungen.


Das Turnier an sich war spitzenmäßig organisiert. Der DHB (Linda van Overmeire-Sandkaulen), der WHV (Franziska Mlodzian) und der gastgebende Verein HTC SW Bonn hatten alles so vorbereitet, dass einem schönen Turnierverlauf nichts entgegenstand. Und so waren dann auch die beiden Spieltage. In freundschaftlicher, sportlicher, ehrgeiziger und zugleich fairer Atmosphäre fanden die insgesamt neun Begegnungen zwischen den Teams aus Berlin-Brandenburg, Mönchengladbach und Essen statt.

 

 

Foto: privat (Unsere Schiedsrichter bei den Special Olympics Landesspielen 2022)


Für uns Schiedsrichter (Hartmut Otto, Bastian Hetzel, Dirk von Jetze und Christoph Adler) waren die Tage – ganz individuell und unterschiedlich – ebenso bereichernd wie erfreulich. Die Erfahrungen, der Umgang, die Emotionen aber auch die Leidenschaft aller am Special Hockey / HockeyID Beteiligten unterscheidet sich vom herkömmlichen Ligabetrieb stark und ist zugleich beeindruckend und begeisternd. Somit wurden wir Unparteiischen auch Teil eines tollen Hockeyfests mit starken Persönlichkeiten und Charakteren.
Dass der Mannschaftssport Special Hockey / HockeyID weiter gefördert wird, ist eine tolle Sache. Wir als Schiedsrichter werden hier sicher gerne wieder unterstützen.

 

 

Foto: privat (Siegerehrung)

 

Bericht: Christoph Adler (WHV Schiedsrichter)

 
30. September 2022
« zurück
» mehr Nachrichten
Link teilen
   
 

» Impressum   » Datenschutz © 2022 • hockey.de