West (WHV)

Offizielle Mitteilungen

WHV - Geschäftsstelle • Nr. 117 vom 27.2.2019

Zuständiger Ausschuss Jugend

 

Hiermit geben wir Änderungen in der Zusammensetzung des Zuständigen Aussschusses Jugend (ZA-Jugend) bekannt:

 

Direkt zum Zuständigen Ausschuss Jugend. 

 

Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung.

 

Vorsitzende ZA Jugend

Petra Münstermann

 


WHV - Geschäftsstelle • Nr. 116 vom 20.2.2019

Präsidium - Einladung Ordentlicher Verbandstag 2019

 
Samstag, 6. April 2019

Beginn: 10:00 Uhr

Ort: ETuF Essen, Freiherr-vom-Stein-Str. 204a, 45133 Essen

 

 

T A G E S O R D N U N G

TOP 1 Begrüßung

TOP 2 Wahl eines Versammlungsleiters

TOP 3 Ehrungen

TOP 4 Reform der Bundesliga

TOP 5 Prüfung der Vollmachten, Feststellung der Stimmen

TOP 6 Berichte des Präsidiums und der Leiter der Ausschüsse

TOP 7 Bericht der Kassenprüfer

TOP 8 Entlastung des Präsidiums

TOP 9 Wahlen der Mitglieder des Präsidiums auf die Dauer von zwei Jahren:
Vizepräsident Finanzen, Vizepräsident Kommunikation, Vizepräsident Schiedsrichter,
Vorsitzender des Verbandsschiedsgerichts, zwei vom Vorsitzenden des
Verbandsschiedsgerichts benannte Beisitzer, darunter den stellvertretenden
Vorsitzenden und mindestens zwei Ersatzrichter des Verbandschiedsgerichts.

TOP 10 Festsetzung des Verbandsbeitrages und Verabschiedung des Etats

TOP 11 Anträge
Änderung der Satzung des Westdeutschen Hockey-Verbandes - in den §3, Abs. 6; §5, Abs. 2; §13, Abs. 4; §16, Abs. 4 ff; §25

TOP 12 DHB-Bundestag (25./26. Mai in Grünstadt)

TOP 13 Verleihung WHV - Club Award - Verein des Jahres 2018

TOP 14 Festsetzung des Tagungsortes für den nächsten Verbandstag

TOP 15 Verschiedenes


Anträge sind bis spätestens 09. März 2019 schriftlich an die WHV-Geschäftsstelle zu richten.


Mit freundlichen Grüßen
WESTDEUTSCHER HOCKEY-VERBAND e.V.

Dr. Michael Timm
Präsident


WHV - Geschäftsstelle • Nr. 115 vom 5.2.2019

Namentliche Benennung von Schiedsrichtern im Jugendbereich
 

Nach § 18, Abs. 8 der geltenden WHV-Spielordnung Jugend (SPO-J WHV) sind alle Vereine verpflichtet, ihre J(A)-lizenzierten Jugendschiedsrichter namentlich spätestens bis zum 1. April eines Jahres für das darauffolgende Spieljahr dem Jugendschiedsrichterreferenten in Textform mit Angabe der Kontaktdaten zu melden.

Für die Planung und Vorbereitung der notwendigen Schulungsmaßnahmen bitten wir um Beachtung der vereinbarten Termine und Fristen. Die genaue Anzahl der pro Verein für den Jugendbereich zu benennenden Schiedsrichter mit jeweils erforderlicher Lizenz finden Sie als Referenzwert in der Offiziellen Mitteilung 112 vom 16.04.2018. Die genaue Anzahl der pro Verein zu benennenden Schiedsrichter für 2019 wird veröffentlicht, sobald die abschließenden Meldezahlen der Jugendmannschaften für die Feldsaison 2019 vorliegen.

Der WHV-Jugendausschuss hat einstimmig beschlossen, dass eine Strafe von 150,- EUR pro fehlendem WHV-Jugendschiedsrichter durch den WHV Jugend-ZA ab 1. April 2019 ausgestellt wird.

 

Als Verbandsjugendschiedsrichter gilt, wer folgende Kriterien erfüllt:

  1. Wer eine Theorie- und Praxisausbildung erfolgreich absolviert hat und im Besitz einer entsprechenden Schiedsrichterlizenz (J(A)-Lizenz) ist.
  2. Wer pro Jahr mind. 5 Spiele (z.B.: 3 Feld und 2 Halle = 1 Turnier ist ein Spiel) leitet
  3. Wer an Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen des WHV Jugend-SRA / WHV SRA teilnimmt:

     - Teilnahme an Lehrgängen, Leistungskadern, Schiedsrichtertreffen
     - Teilnahme an Regelschulungsmaßnahmen und Nachweis der Regelkenntnis 3 x pro Jahr durch Regeltests per SOW (Schiedsrichter on Web)

Hinweis: Eine nicht ausreichende Meldung von Schiedsrichtern gefährdet die Ansetzung von Schiedsrichtern nach § 18 der Spielordnung (SPO-J WHV)


Westdeutscher Hockey-Verband e.V.
Das Präsidium


WHV - Schiedsrichter • Nr. 218 vom 1.3.2019

Neuer Newsletter der Jugendschiedsrichter - Ausgabe März 2019

Unter der Rubrik "Schiedsrichter" => "SR-Newsletter" finden Sie die aktuelle sowie alle Ausgaben der Jugendschiedsrichter-Newsletter.


Hier geht es zur aktuellen Ausgabe => Newsletter März


Wir bitten um Beachtung.

Benjamin Göntgen
WHV Jugend-SRA
Jugendschiedsrichterreferent


WHV - Schiedsrichter • Nr. 217 vom 20.2.2019

Termine für J(B)-Lizenz-Schulungen (Theorie) in Essen

Zum Erwerb der Schiedsrichter-J(B)-Lizenz bietet der Schiedsrichterausschuss wieder Block-Theorieschulungen an. Die nächste Schulung findet als Gesamtmaßnahme beim HC Essen 99 statt und richtet sich an interessierte Jugendliche, die einerseits als Verbandsschiedsrichter aktiv sein wollen, andererseits an interessierte Jugendliche, die die Leitung von Spielen im Bereich der Jugend übernehmen möchten.

 

Es sind ALLE DREI(!) Schulungstermine zu besuchen!

 

Ausbildungsinhalte und -ziele sind die Feld- und Hallenhockeyregeln, die Bestimmungen der Spielordnung, die jeweils aktuellen Auslegungen und die Möglichkeiten der Spielkontrolle.

Die J(B)-Lizenz ist Voraussetzung, um zu einem praktischen Jugendlehrgang eingeladen zu werden.

 

Die Lehrgangsgebühren betragen 25,00 Euro und werden nach verbindlicher Anmeldung per Rechnung verschickt und sind dann zu überweisen. Bei der Anmeldung bitte folgende Daten angeben: Vorname, Name, Anschrift, Geb.Datum, Verein, Email-Adresse.

 

Anmeldefrist ist der 06. März 2019.

 

Die Schulungstermine sind:
ESSEN (Anmeldung an Thomas Hinsken unter thomas.hinsken@web.de)

Mittwoch, 13. März 2019, 18:00 - 21:00 Uhr, HC Essen 99
Mittwoch, 20. März 2019, 18:00 - 21:00 Uhr, HC Essen 99
Mittwoch, 27. März 2019, 18:00 - 21:00 Uhr, HC Essen 99

 

Wir bitten um Beachtung.

 

Mit sportlichem Gruß

Dr. Wolfgang Bettray
Vizepräsident Schiedsrichter


WHV - Schiedsrichter • Nr. 216 vom 15.2.2019

Berechnung zu meldende Jugendschiedsrichter

Nach § 18, Abs. 8 der geltenden WHV-Spielordnung Jugend (SPO-J WHV) sind alle Vereine verpflichtet, ihre J(A)-lizenzierten Jugendschiedsrichter namentlich spätestens bis zum 1. April eines Jahres für das darauffolgende Spieljahr dem Jugendschiedsrichterreferenten in Textform mit Angabe der Kontaktdaten zu melden.

 

Nach dem Vorliegen der endgültigen Meldezahlen an Mannschaften im Jugendbereich für die Feldsaison 2019 konnte die Berechnung für die Anzahl zu meldender Jugendschiedsrichter abgeschlossen werden und wird hiermit veröffentlicht.

 

» Berechnung und Meldezahlen Jugend

 

Auf die Mitteilung 115 durch das WHV-Präsidium vom 05. Februar 2019 wird hingewiesen.

» Mitteilung 115

 

Wir bitten um Beachtung.
Benjamin Göntgen
Schiedsrichterausschuss
WHV Jugendschiedsrichterreferent


WHV - Schiedsrichter • Nr. 215 vom 1.2.2019

Neuer Newsletter der Jugendschiedsrichter - Ausgabe Februar 2019

Unter der Rubrik "Schiedsrichter" => "SR-Newsletter" finden Sie die aktuelle sowie alle Ausgaben der Jugendschiedsrichter-Newsletter.

 

Hier geht es zur aktuellen Ausgabe => Newsletter Februar

 

Wir bitten um Beachtung.

Benjamin Göntgen
WHV Jugend-SRA
Jugendschiedsrichterreferent


WHV - Schiedsrichter • Nr. 214 vom 31.1.2019

ERINNERUNG: Termine für J(B)-Lizenz-Schulungen (Theorie) in Leverkusen

Zum Erwerb der Schiedsrichter-J(B)-Lizenz bietet der Schiedsrichterausschuss wieder Block-Theorieschulungen an. Die nächste Schulung findet als Gesamtmaßnahme beim RTHC Leverkunsen statt und richtet sich an interessierte Jugendliche, die einerseits als Verbandsschiedsrichter aktiv sein wollen, andererseits an interessierte Jugendliche, die die Leitung von Spielen im Bereich der Jugend übernehmen möchten.

 

Es sind BEIDE(!) Schulungstermine zu besuchen!

 

Ausbildungsinhalte und -ziele sind die Feld- und Hallenhockeyregeln, die Bestimmungen der Spielordnung, die jeweils aktuellen Auslegungen und die Möglichkeiten der Spielkontrolle.

Die J(B)-Lizenz ist Voraussetzung, um zu einem praktischen Jugendlehrgang eingeladen zu werden.

 

Die Lehrgangsgebühren betragen 25,00 Euro und werden nach verbindlicher Anmeldung per Rechnung verschickt und sind dann zu überweisen. Bei der Anmeldung bitte folgende Daten angeben: Vorname, Name, Anschrift, Geb.Datum, Verein, Email-Adresse.

 

Anmeldefrist ist der 25. Februar 2019.

 

Die Schulungstermine sind:
LEVERKUSEN (Anmeldung an Ben Göntgen unter nachwuchs@whv-sra.de)

Samstag, 09. März 2019, 10:00 - 14:30 Uhr, RTHC Leverkusen
Sonntag, 10. März 2019, 10:00 - 14:30 Uhr, RTHC Leverkusen

 

So sieht der Ausbildungsverlauf einer Jugendschiedsrichterkarriere aus.

 

Wir bitten um Beachtung.
Dr. Wolfgang Bettray
Schiedsrichterausschuss
Vizepräsident Schiedsrichter


WHV - Schiedsrichter • Nr. 213 vom 7.1.2019

Neufassung Schiedsrichterlizenzsystem des WHV

 

 

Liebe Hockeyfreunde,

 

in seiner Sitzung vom 12.12.2018 hat der Schiedsrichterausschuss des WHV eine Änderung des Schiedsrichterlizenzsystems des WHV beschlossen.

 

Die neue Fassung des Lizenzsystems finden Sie unter

 

www.whv-hockey.de --> Schiedsrichter --> SR Lizenzen

 

sowie unter nachfolgendem Link: Lizenzsystem des Westdeutschen Hockey-Verbandes

 

Mit sportlichem Gruß

Dr. Wolfgang Bettray

Vizepräsident Schiedsrichter


WHV - Schiedsrichter • Nr. 212 vom 7.1.2019

Umstellung "D-Lizenz" auf "Nachweis der Theoretischen Regelkenntnis" und Verfahr

 

Liebe Hockeyfreunde,

 

mit Beginn des Jahres 2019 hat der Schiedsrichterausschuss das Verfahren zum Erwerb des "Nachweises der Theoretischen Regelkenntnis" auf ein Online-Verfahren über das Tool "Schiedsrichter on Web" umgestellt.

 

Einen entsprechende Information entnehmen sie bitte nachfolgendem Schreiben:

 

Schreiben Vereine zur Umstellung Theoretische Regelkenntnis 2018

 

Mit sportlichem Gruß

 

Dr. Wolfgang Bettray

Vizepräsident Schiedsrichter


WHV - Schiedsrichter • Nr. 211 vom 4.1.2019

VereinsSRListe - Update

Unter der Rubrik "Schiedsrichter" => "SR Lizenzen" finden Sie die aktuellen Schiedsrichterlisten.

  

Hier geht es zur VereinsSRListe => Vereinsschiedsrichter

  

Unter der Rubrik Schiedsrichter => "SR Kalender" stehen alle SR-Lehrgänge bezüglich SR-Lizenzen.

  

Wir bitten um Beachtung.

Dr. Wolfgang Bettray
Schiedsrichterausschuss
Vizepräsident Schiedsrichter


WHV - Schiedsrichter • Nr. 210 vom 1.1.2019

Neuer Newsletter der Jugendschiedsrichter - Ausgabe Januar 2019

Unter der Rubrik "Schiedsrichter" => "SR-Newsletter" finden Sie die aktuelle sowie alle Ausgaben der Jugendschiedsrichter-Newsletter. 

 

Hier geht es zur aktuellen Ausgabe => Newsletter Januar

  

Wir bitten um Beachtung. 

Benjamin Göntgen
WHV Jugend-SRA
Jugendschiedsrichterreferent


WHV - Erwachsene Feld • Nr. 282 vom 17.2.2019

Meldung der Anschlagzeiten

Rückrunde Feldsaison 2019/2020

 

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden, 

 

ich bitte euch, die Anschlagzeiten für die o. g. Spiele bis zum 31.03.2019 an die jeweiligen Staffelleiter sowie den WHV-Ergebnisdienst zu melden. 

 

Ich bitte um Beachtung.

 

Mit sportlichem Gruß

 

Matthias Hecker

Vizepräsident Sport


WHV - Erwachsene Feld • Nr. 281 vom 14.1.2019

Rahmenterminplan Feldsaison 2019/2020

 

 

Liebe Hockeyfreunde,

 

nachfolgend veröffentliche ich die Spieltermine der Hinrunde Feldsaison 2019. Die Termine der Rückrunde werde ich umgehend nach Erhalt des Termins für die Deutsche Meisterschaft veröffentlichen.

 

Ich wünsche allen Spielern, Trainer und Betreuern viel Erfolg und Spaß.

 

Mit sportlichem Gruß

 

Matthias Hecker

Vizepräsident Sport

 

VVI-web/WHV/Mitteilungen/2019/file/Rahmenterminplan_Feld_1920_Hinrunde.pdf

 

VVI-web/WHV/Mitteilungen/2019/file/Rahmenterminplan%20Feldsaison%20%202019_20_Hinrunde.doc


WHV - Erwachsene Halle • Nr. 265 vom 18.3.2019

Gruppeneinteilung Hallensaison 2019/2020

 

 

Sehr geehrte Sportkameradinnen und Sportkameraden,

 

nachfolgend veröffentliche ich die Gruppeneinteilung für die kommende Hallensaison mit der Bitte um Kenntnisnahme.

 

Neuanmeldungen für die 2. Verbandsliga Damen nehme ich gerne noch entgegen. Für Neuanmeldungen von Herrenmannschaften ist der jeweilige Bezirksvorsitzende zuständig. 

 

Mit sportlichem Gruß

 

Matthias Hecker

Vizepräsident Sport

 

VVI-web/WHV/Mitteilungen/2019/file/Gruppeneinteilung%202019-2020%20%20Halle.pdf

 

VVI-web/WHV/Mitteilungen/2019/file/Gruppenraster.docx

 


WHV - Erwachsene Halle • Nr. 264 vom 12.3.2019

Rahmenterminplan Hallensaison 2019/2020

 

 

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

 

nachfolgend veröffentliche ich den Rahmenterminplan für die kommende Hallensaison 2019/2020.

 

Ich bitte um Kenntnisname.

 

Mit sportlichem Gruß

 

Matthias Hecker

Vizepräsident Sport

 

VVI-web/WHV/Mitteilungen/2019/file/Rahmenterminplan%20Hallensaison%20%202019_20-1.pdf

 

VVI-web/WHV/Mitteilungen/2019/file/Raster%20Spielpaarungen.docx


WHV - Erwachsene Halle • Nr. 263 vom 12.3.2019

Relegationsturnier um den Aufstieg in die

1. Verbandsliga Damen

 

 

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

 

die 2. Damenmannschaft des Aachener HC und die Damenmannschaften des Eilendorfer HC und des RHTC Rheine ermitteln in einem Turnier am 17.03.2019 gem. § 14 Abs.3 Spo WHV mit dem Turniersieger einen Aufsteiger in die 1. Verbandsliga Damen.

 

Das Heimrecht wurde zu Gunsten des Aachener HC per Los ermittelt. Die Spiele finden in der Halle Hubert-Wienen-Str. 21 in Aachen statt. Da der elektronische Spielbericht nicht zur Verfügung steht, bitten wir die Spielerpässe zwecks Kontrolle den Schiedsrichtern auf einem Handy oder Tablett zu präsentieren. Der Aachener HC hat als Ausrichter für Spielberichtsbögen in Papierform und einen Zeitnehmer zu sorgen.

 

Spielplan

 

1. Spiel um 12.00 Uhr Aachener HC - Eilendorfer HC

 

2. Spiel um 13.15 Uhr RHTC Rheine - Eilendorfer HC

 

3. Spiel um 14.30 Uhr Aachener HC - RHTC Rheine

 

Spielzeit 2x20 Minuten

 

Die Schiedsrichter Thomas und Matthias Hecker wurden WHV SRA gem. § 20 Abs.1 Spo WHV namentlich und vereinsneutral angesetzt. Gemäß § 21 Spo WHV erhalten sie in diesem Fall eine Aufwandsentschädigung von 50,00 € p. P. Ihre Fahrtkosten regelt der § 21 Abs.4 der Spo WHV, hier legt der SRW 0,35 €/km als Pauschale fest. 

 

Die dem Gastverein RHTC Rheine entstehenden Fahrtkosten sowie die vom Heimverein vorzulegenden Schiedsrichterkosten sind von den drei Vereinen zu gleichen Teilen zu tragen. Der RHTC Rheine kann pro auf dem Spielbericht eingetragene Spielerin (max.12) und Betreuer/in (max.4) und pro Entfernungskilometer (240 km) einen Betrag von 0,11 € (§ 17 Abs.4 Spo WHV) geltend machen, d. h. 26,40 € p. P. ; max. für 16 Personen (S. § 12 Abs.2h Spo DHB)

 

Zuständiger Staffelleiter für das Turnier ist Thorsten Bolz.

 

Ich bitte um Beachtung.

 

Mit sportlichem Gruß

 

Matthias Hecker

Vizepräsident Sport

 

 

 


WHV - Erwachsene Halle • Nr. 262 vom 11.2.2019

Relegation um den Aufstieg in

die 1. Verbandsliga Damen

 

 

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

 

die Relegation der Zweitplazierten der 2. Verbandsliga Damen wird auf den 17.03.2019 terminiert. Sofern alle Zweitplazierten ihre Teilnahme bestätigen, erfolgt die Austragung im Rahmen eines Turniers, sofern nur zwei Mannschaften ihr Interesse bekunden, im Rahmen eines Entscheidungsspiels.

 

Ich bitte alle Vereine für die eine Qualifikation möglich ist, dem Staffelleiter Detlef Ströder kurzfristig ihre Entscheidung mitzuteilen.

 

Das Nachrücken von nicht zweitplazierten Mannschaften ist nicht möglich.

 

Für die Austragung der Relegation können sich die teilnahmeberechtigten Vereine beim o. g. Staffelleiter bewerben. Bei einem Turnier wird ein Zeitraum von ca. 3,5 Stunden benötigt. Bei mehreren Bewerbern erfolgt der Zuschlag im Losverfahren. Schiedsrichter werden durch den WHV gestellt. Die Kosten, auch die Fahrtkosten der anreisenden Mannschaften, werden auf die Teilnehmer umgelegt.

 

Weitere Informationen werde ich zeitnah veröffentlichen.

 

Mit sportlichem Gruß

 

Matthias Hecker

Vizepräsident Sport


WHV - Jugend Feld • Nr. 105 vom 13.3.2019

Veröffentlichung: Gruppeneinteilung und Rahmenterminplan Jugend Feldsaison 2019

 

Liebe Vereine,

 

anbei veröffentlichen wir die Gruppeneinteilung und den aktualisierten Rahmenterminplan für die Feldsaison 2019.

 

» Gruppeneinteilung Jugend Feldsaison 2019

 

» Rahmenterminplan Feldsaison 2019

 

mit sportlichen Grüßen

WHV Geschäftsstelle
 


WHV - Jugend Feld • Nr. 104 vom 25.2.2019

Veröffentlichung: Meldungen und Rahmenterminplan Jugend Feldsaison 2019

 

Liebe Vereine,

 

anbei veröffentlichen wir die Gruppeneinteilung und den Rahmenterminplan für die Feldsaison 2019.

 

Wir geben den Vereinen noch bis zum Freitag den 08.03. die Möglichkeit Ummeldungen (sofern möglich) vorzunehmen.

 

» Übersicht Meldungen Jugend Feldsaison 2019

 

» Rahmenterminplan Feldsaison 2019

 
 

mit sportlichen Grüßen

WHV Geschäftsstelle
 


DHB - Vorstand • Nr. 101 vom 20.3.2019

54. Ordentlicher Bundestag 2019 des DHB in Grünstadt

Veröffentlichung der Tagesordnung

Gemäß der Satzung des DHB wird hiermit der 54. Ordentliche Bundestag des Deutschen Hockey-Bundes am 25. Mai 2019 beim VfR Grünstadt, Uhlandstraße 30A in 67269 Grünstadt fristgerecht einberufen und die Tagesordnung sowie die eingegangenen Anträge werden im Folgenden veröffentlicht.


Zeitplan Bundestag

25. Mai 2019

 

9:00 Uhr Akkreditierung, Ausgabe der Stimmzettel/Wahlunterlagen, Prüfung der Vollmachten
10:00 Uhr Beginn des Bundestages

 

Tagesordnung

A. Protokollarischer Teil

1. Begrüßung

2. Grußworte

3. Ehrungen

 

B. Amtlicher Teil

I. Formalien

  1. Bestellung des Versammlungsleiters
  2. Feststellung ordnungsgemäßer Ladung
  3. Feststellung der Anzahl stimmberechtigter Mitglieder und der Stimmenzahl

II. Berichte

  1. Bericht des Präsidenten
  2. Bericht des Vorstands
  3. Vorstellung und Genehmigung des Jahresabschlusses 2018
  4. Bericht der Kassenprüfer
  5. Aussprache zu TOP 1.-3.

III. Entlastung / Wahlen

  1. Entlastung des Präsidiums
  2. Wahl des Präsidiums
  3. Wahl der Kassenprüfer und ihrer Stellvertreter
  4. Wahl der Mitglieder der Schiedsgerichte
    • Bundesschiedsgericht
    • Bundesoberschiedsgericht 

IV. Anträge

  1. Satzungsänderungsanträge
  2. Sonstige Anträge

V. Verschiedenes

 

Änderungen in der Reihenfolge der Tagesordnung sind gem. Geschäftsordnung des Bundestages möglich.

 

Anträge

Folgende Anträge zum 54. Ordentlichen Bundestag 2019 des Deutschen Hockey-Bundes sind fristgemäß eingegangen (nach Eingang im PDF-Format hinterlegt):

» Satzungsänderungsanträge Berliner HV

» Anträge zur Bundesligareform
» Annexantrag zur Bundesligareform

» Bundesligareform Antrag DHB-Präsidium 
» 1. Satzungsänderungsantrag DHB-Präsidium

» 2. Satzungsänderungsantrag DHB-Präsidium
» Satzungsänderungsantrag DHB-Vorstand

» Satzungsänderungsantrag Bremer HV
» Anträge Rheydter HC

gez. Heino Knuf, Wibke Weisel, Sarah Pentzien - geschäftsführender Vorstand

 


DHB - Sport • Nr. 168 vom 25.2.2019

Beschlüsse des Spielordnungsausschusses (SOA)

Aufstockung der 2. Bundesliga (Feld) Damen zum Spieljahr 2019/2020

Der SOA hat auf Vorschlag des Leistungsportausschusses (LSA) Änderungen der SPO DHB die Aufstockung der 2. Bundesliga (Feld) Damen betreffend beschlossen. Ab dem Spieljahr 2019/2020 werden danach jeder Gruppe der 2. Bundesliga (Feld) Damen zehn anstelle von bislang nur acht Mannschaften angehören. Diese Änderungen haben Auswirkungen für die Abstiegsregelung in der laufenden Feldhockeysaison. Nachdem Präsidium und Bundesrat die vom SOA getroffenen Beschlüsse gemäß § 29 Abs. 4 Satz 2 und 3 DHB-Satzung bestätigt haben, werden die hiermit einhergehenden Änderungen der SPO DHB nun veröffentlicht.

Die aktualisierte SPO DHB samt Anlagen steht unter

» Ordnungen

als Download zur Verfügung; die Änderungen, die bereits zum 1. August 2018 in Kraft getreten sind, werden in dieser Fassung gelb, die im Oktober 2018 beschlossenen Änderungen zum Spielsystem der 1. Bundesliga (Feld) Damen und Herren für das Spieljahr 2019/2020 grau und die aktuellen Änderungen zur Aufstockung der 2. Bundesliga (Feld) Damen (die sich insbesondere im Anhang 7 zur SPO DHB wiederfinden) hellblau markiert.

Köln, den 25.2.2019

Christian Deckenbrock
(Vorsitzender SOA)

 


DHB - Sport • Nr. 167 vom 3.1.2019

Endrunde 58. Deutsche Meisterschaft der Damen und Herren 2019 in Mülheim an der Ruhr

Termin: 26./27. Januar 2019

Veranstalter: Deutscher Hockey-Bund e.V.
Ausrichter: Deutscher Hockey-Bund e.V.
Austragungsort: innogy Sporthalle, An den Sportstätten 6, 45468 Mülheim an der Ruhr, Tel: 0208-4555260
Turnierausschuss:
Sonja-Anabell Schwede (Köln, Turnierleiterin Damen), Dr. Christian Deckenbrock (Köln, Turnierleiter Herren)
Andreas Wille (Potsdam); Ulrike Schmidt (Tübingen), Daniel Gass (München), Andreas Knechten (Mülheim)

 

Spielplan:

Samstag, 26. Januar 2019
Damen:
Halbfinale 1:  12:00 Uhr
Halbfinale 2:  14:00 Uhr
Herren:
Halbfinale 1:  16:00 Uhr
Halbfinale 2:  18:00 Uhr

Sonntag, 27. Januar 2019
Endspiel Damen: 11:30 Uhr Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2
Endspiel Herren: 14:00 Uhr Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

Enden diese Spiele nach Ablauf der regulären Spielzeit (2 x 30 Minuten) unentschieden, werden sie durch einen Shoot-Out-Wettbewerb gemäß § 24 Abs. 4 und 7 SPO DHB entschieden.

Briefing für Teammanager/Betreuer:
Freitag, 25.01.2019 um 20:00 Uhr im Presseraum der innergy Sporthalle
Die Vereine werden gebeten, zu diesem Briefing einen verantwortlichen Vertreter zu entsenden.

Weitere Infos zur DM im Internet unter www.hockey.de .


i.A. Sportausschuss
Harald P. Steckelbruck
Koordinator Sport national / international
 


DHB - Schiedsrichter • Nr. 44 vom 12.3.2019

Regeländerungen zur Rückrunde der Feldhockeysaison 2018/19

Der internationale Hockeyverband (FIH) hat mit Wirkung zum 1. Januar 2019 neue Feldhockeyregeln veröffentlicht. Neben vorwiegend redaktionellen Änderungen, wurden aber auch einige inhaltliche Anpassungen vorgenommen, die der DHB zum 1. April 2019 (Nachholspiele im März sind eingeschlossen) in sein Regelwerk übernehmen wird, es sei denn aus dem jeweiligen DHB-Zusatz ergibt sich etwas anderes.

Ab sofort ist es aus Verletzungsgründen nicht mehr gestattet mit einem Spieler mit den Rechten eines Torwarts zu spielen. Mannschaften haben nur noch die Option mit einem Torwart mit Schutzausrüstung oder ausschließlich mit Feldspielern zu spielen.

Bereits zu Beginn der Feldhockeysaison 2018/19 wurde in den Bundesligen eine Änderung des Spielformates von 4 x 15 Minuten beschlossen. Die neue Viertelregelung wird nun zum 1. August 2019 in allen Erwachsenenspielklassen unterhalb der Bundesligen eingeführt. Alle Auszeiten fallen damit weg. In Verbindung mit der Reduzierung der Spielzeit auf 60 Minuten wird auch der Zeitstopp bei Strafecken und Toren bundesweit übernommen. Zur einfacheren Handhabung in den Spielklassen der Landesverbände (Spiele ohne offizielle Uhr), hat der SRA dazu einen kurzen Leitfaden in Form eines DHB-Zusatzes (§ 5.1) entwickelt. Der Jugendausschuss des DHB wird über den Termin der Einführung und Umsetzung in den Spielklassen der Jugend zeitnah entscheiden.

Des Weiteren wurde zur Rückrunde der Ausführort eines Freischlages für den Verteidiger innerhalb des Schusskreises geändert. Fortan kann der Freischlag nun, analog zur Halle, an beliebiger Stelle im Schusskreis ausgeführt werden.

Eine weitere Änderung findet sich im Wortlaut zur Ausführung eines Freischlages im gegnerischen Viertelraum. Wird ein Freischlag durch einen Angreifer nicht unverzüglich ausgeführt, müssen ab sofort alle Spieler (auch Spieler, die sich im Schusskreis befinden) 5 m Abstand zum Ort der Freischlagausführung haben. Wird ein Freischlag hingegen schnell ausgeführt (z.B. durch einen „Selfpass“), so dass die Verteidiger im Schusskreis keine Zeit haben den geforderten Abstand einzunehmen, ändert sich in der Vorgehensweise nichts. Die betreffenden Verteidiger dürfen den ausführenden Spieler weiterhin begleiten, sofern sie erst den Ball spielen oder versuchen zu spielen, wenn sich dieser mindestens 5 m bewegt hat.

Regel 13.6, in der das Beenden einer Strafecke in Bezug auf den Spielerwechsel sowie das Spielende bei einer Schlussstrafecke geregelt war, wurde gestrichen. Eine Strafecke gilt zukünftig nicht mehr als beendet, wenn der Ball den Schusskreis zum zweiten Mal verlassen hat. Es gelten ausschließlich die allgemeinen Bedingungen von Regel 13.5.

 

Nachstehend finden sich alle inhaltlichen Änderungen des Regeltextes:

§2.2 Jede Mannschaft kann wählen, ob sie einen Torwart auf dem Spielfeld hat oder nur mit Feldspielern am Spiel teilnimmt.
Verpflichtende Versuchsregel mit Gültigkeit zum 1. Januar 2019: Einer Mannschaft ist es nicht länger erlaubt mit einem Feldspieler mit den Rechten des Torwarts zu spielen.

§5.1 Ein Spiel besteht aus vier Spielvierteln zu je 15 Minuten, einer Pause von 2 Minuten zwischen dem ersten und zweiten Viertel und zwischen dem dritten und vierten Viertel sowie einer Halbzeitpause von 5 Minuten.
DHB: Die Spieldauer von Meisterschaftsspielen im nationalen Spielverkehr ist in § 17 SPO DHB und in den Bestimmungen der Verbände festgelegt. Die Halbzeitpause dauert 10 Minuten. Die Spieldauer von 4 x 15 Minuten gilt für die Bundesligen bereits für die Feldsaison 2018/19, für alle Erwachsenenspielklassen des DHB ab dem 1. August 2019.

§5.1 f) Wird eine Strafecke verhängt, soll die Spielzeit unter Berücksichtigung von Paragraph e) für 40 Sekunden angehalten werden (um unter anderem den Verteidigern das Anlegen von Schutzausrüstung zu ermöglichen), bevor die Strafecke freigegeben wird.
DHB: Ab dem 1. August 2019 gilt im DHB folgende Regelung für alle Erwachsenenspielklassen unterhalb der Bundesligen: Wird eine Strafecke verhängt, wird die Spielzeit angehalten, außer es handelt sich um eine Wiederholungsecke. Sind beide Mannschaften zur Ausführung der Strafecke bereit, beginnt der Schiedsrichter das Spiel durch einen Pfiff; der Ball muss im Anschluss unverzüglich hereingegeben werden. Die Schiedsrichter sollen dafür sorgen, dass sich beide Mannschaften so schnell wie möglich zur Ausführung der Strafecke aufstellen.


§5.1 i) Nachdem ein Tor erzielt worden ist, wird die Spielzeit für 40 Sekunden angehalten, es sei denn, das Tor wird im Anschluss an einen Videobeweis oder 7-m-Ball verhängt.
DHB: Sind nach dem Erzielen eines Tores beide Mannschaften vor Ablauf der 40 Sekunden erkennbar wieder bereit, das Spiel fortzusetzen, können die Schiedsrichter das Spiel auch vor Ablauf der 40 Sekunden wieder freigeben.
Ab dem 1. August 2019 gilt im DHB folgende Regelung für alle Erwachsenenspielklassen unterhalb der Bundesligen: Nachdem ein Tor erzielt worden ist, wird die Spielzeit angehalten, es sei denn, das Tor wird im Anschluss an einen 7-m-Ball erzielt. Sind nach dem Erzielen eines Tores beide Mannschaften erkennbar wieder bereit, das Spiel fortzusetzen, beginnt der Schiedsrichter das Spiel durch einen Pfiff.


§13.1 Ort der Ausführung eines Freischlags:
b) Ein Freischlag für die Verteidiger der in einem Bereich von 15 m zur Grundlinie verhängt wird, muss an einer Stelle ausgeführt werden, die bis zu 15 m von der Grundlinie entfernt sein darf und auf einer gedachten Linie liegt, die parallel zu den Seitenlinien durch den Ort des Regelverstoßes führt.
Ein Freischlag für den Verteidiger, der für ein Vergehen innerhalb des Schusskreises verhängt wurde, kann an beliebiger Stelle im Schusskreis ausgeführt werden
 

§13.2 Bei der Ausführung eines Freischlags durch die angreifende im gegnerischen Viertelraum darf der Ball nicht in den gegnerischen Schusskreis gespielt werden, bevor er sich 5 m bewegt hat (nicht zwingend in nur eine Richtung) oder von einem verteidigenden Spieler berührt worden ist.
Alternativ:
- darf jeder Spieler einschließlich des ausführenden Spielers den Ball in den Schusskreis spielen, sobald der Ball von einem verteidigenden Spieler berührt worden ist.

Der Ball darf bei einem Freischlag, der innerhalb von 5 m zum Schusskreisrand ausgeführt wird, nicht in den Schusskreis gespielt werden, bevor sich dieser nicht mindestens 5 m bewegt hat, oder von einem verteidigenden Spieler berührt worden ist. Wird der Freischlag durch einen Angreifer unverzüglich ausgeführt, dürfen die Verteidiger, die sich innerhalb des Schusskreises näher als 5 m zum Ort der Freischlagausführung befinden, den ausführenden Spieler begleiten, sofern sie erst den Ball spielen oder versuchen zu spielen, wenn sich dieser mindestens 5 m bewegt hat oder der Ball von einem verteidigenden Spieler berührt worden ist. Wird der Freischlag durch einen Angreifer nicht unverzüglich ausgeführt, müssen alle Spieler 5 m Abstand zum Ort der Freischlagausführung haben, bevor der Freischlag ausgeführt wird.


§13.3 Strafecke:
a) Die Spielzeit wird angehalten, nachdem eine Strafecke verhängt worden ist und erst wieder gestartet, wenn beide Mannschaften zur Ausführung bereit sind.
Mannschaften sollen sich so schnell wie möglich zur Strafeckenausführung aufstellen.
DHB: Mannschaften sollen nicht länger als 40 Sekunden Zeit benötigen, um sich zur Strafeckenausführung aufzustellen


§13.6 e) Wenn ein angreifender Spieler den Schusskreis vor der Ausführung der Strafecke betritt, muss sich der Spieler, der die Strafecke hereingibt, hinter die Mittellinie begeben. Die Strafecke wird wiederholt.

 

Das komplette Regelheft 2019 kann unter hockey.de eingesehen und runtergeladen werden.


Mönchengladbach den 05.03.19

Christian Blasch

Ressort Regelwerk
Schiedsrichter- und Regelausschuss
 

 

 


DHB - Schiedsrichter • Nr. 43 vom 7.3.2019

Zukunft des Schiedsrichterwesens in Deutschland

Der Schiedsrichter- und Regelausschuss des DHB hat sich im Februar zu einer Sitzung in Berlin getroffen. Im Mittelpunkt der Diskussion stand neben der sachlichen Aufarbeitung und Analyse der letzten Wochen und Monate, vor allem die Auseinandersetzung mit der im Herbst öffentlich gewordenen Kritik zum Thema „Status des deutschen Schiedsrichterwesens“. Wie bereits auf der Schiedsrichtertagung in Hennef diskutiert, sind viele der genannten Kritikpunkte für den SRA durchaus nachvollziehbar und berechtigt.
Insbesondere die Forderung „weniger zu verwalten und wieder mehr zu gestalten“ hat den SRA dazu bewogen, die gegenwärtigen inhaltlichen und personellen Strukturen zu hinterfragen und alles auf den Prüfstand zu stellen. Nach einem intensiven Wochenende voller konstruktiver Diskussionen, ist der SRA zu der Erkenntnis gelangt, dass ein personeller „Neustart“ sinnvoll ist, um das Schiedsrichterwesen mit neuen Ideen zu beleben und zu verändern.

Bereits während der Schiedsrichtertagung wurde deutlich, dass für wirkliche Veränderung die Aufgaben im Schiedsrichterwesen auf mehrere Schultern verteilt werden müssen. Dies hat den SRA dazu veranlasst, die bestehen Strukturen des Ausschusses zu überarbeiten und neue Ressorts bzw. Tätigkeitsfelder festzulegen. Dabei orientieren sich die neuen Aufgabenbereiche an den sich mit der Zeit veränderten Anforderungen an das Schiedsrichterwesen. Nachstehende Ressorts wurden im Rahmen der Sitzung erarbeitet und festgelegt.

 

 

In der Zukunft soll der Ausschuss in einen geschäftsführenden und einen erweiterten SRA unterteilt werden. In Summe gibt es deutlich mehr Verantwortungsbereiche als vorher. Unterhalb der jeweiligen Abteilungsleitung sollen, je nach Arbeitsaufwand, unterschiedliche Arbeitsgruppen gebildet werden, um die Tagesarbeit effektiv und schnell bewältigen zu können. Vor allem aber um unter dem Strich mehr zu leisten als es heute im Rahmen des Ehrenamtes möglich ist. Den Ressorts im Organigramm wurden ganz bewusst keine verantwortlichen Personen zugeordnet. Vielmehr möchten wir interessierten und engagierten Personen aus dem Hockey- und Schiedsrichterumfeld die Möglichkeit geben, sich an der richtigen Stelle für das Schiedsrichterwesen zu engagieren und Ihre Ideen einzubringen. Daher stellen wir grundsätzlich alle Positionen und Verantwortlichkeiten (bis auf den gewählten Jugendvertreter) zur Disposition.

Im Mai findet der 54. Bundestag des Deutschen Hockey-Bundes in Grünstadt statt, auf dem auch ein neues Präsidium gewählt wird. Des Weiteren steht der Antrag zur Gründung einer hockeyliga e.V. zur Abstimmung, die natürlich auch das Schiedsrichterwesen beeinflussen wird. Laut Satzung bestimmt der Präsident des Deutschen Hockey-Bundes die Vorsitzenden der einzelnen Ausschüsse und somit auch den Vorsitzenden des Schiedsrichterausschusses. In der Verantwortung des SRA-Vorsitzenden liegt jedoch die Besetzung der jeweiligen Ressorts.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es grundsätzlich schwierig ist, wenn aktive Bundesliga-schiedsrichter eine Aufgabe im SRA übernehmen. Nichts desto trotz sind wir an jeder Art von Mitarbeit und Engagement, sowie an jeder neuen Idee interessiert, die das Schiedsrichterwesen in Hockeydeutschland weiter nach vorne bringt. Daher existieren keinerlei Einschränkungen in Bezug auf den möglichen Personenkreis.

Bei Interesse bitte bis zum 15. Mai 2019 eine Rückmeldung an Peter von Reth (vonreth@deutscher-hockey-bund.de) geben.

 

  

Peter von Reth
Vorsitzender des Schiedsrichter- und Regelausschuss
Mönchengladbach den 05.03.2019


 
Offizielle Mitteilungen
West (WHV)
Bereich: Alle
Jahr: 2019
» alle schliessen
» Vorjahr: 2018

In den letzten ...
» ... 14 Tagen
» ... 3 Monaten
» ... 9 Monaten
» Die Aktuellsten
» Alle Bereiche

WHV
» Geschäftsstelle
» Sport Allgemein
» Schiedsrichter
» Erwachsene Feld
» Erwachsene Halle
» Jugend Halle
» Jugend Feld
» Westfalen
DHB
» Vorstand
» Sport
» Jugend
» Schiedsrichter

Archiv

 

» Impressum   » Datenschutz © 2019 • hockey.de